Beruf maler und lackierer, vergütung maler und lackierer, gehalt maler

Berufsbild Maler & Lackierer

Berufsbild Maler & Lackierer 

Für mehr Glanz in den eigen 4 Wänden sorgt ein Maler & Lackierer. Bewaffnet mit einem Malerpinsel, Farbroller, Eimer verpasst der Handwerker jeder Wand oder Decke einen neuen Anstrich. 


Was macht ein Maler und Lackierer? 

 
Ein Maler & Lackierer kann in drei unterschiedlichen Fachrichtungen ausgebildet werden. 

– Bauten- und Korrosionsschutz 
– Gestaltung und Instandhaltung 
– Kirchenmalerei und Denkmalpflege 

Wer sich für die Fachrichtung Bauten- und Korrosionsschutz entscheidet, der kümmert sich in erster Linie um die Fassaden eines Gebäudes. Es werden beispielsweise Oberflächen von Verunreinigungen gesäubert. Über die Jahre kann sich an der Fassade Rost absetzen oder unschöne Verwitterungsschäden auftreten. Selbst auffällige Flecken von Brandschäden müssen wieder in Ordnung gebracht werden. Entsprechend werden spezielle Schutzmittel und Anstriche vom Fachmann auf die betroffenen Stellen aufgebracht. 

Kreativ geht es bei der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung zu. Bei dieser Tätigkeit darfst du Innen- und Außenwände verschönern. Diverse Farben und Tapeten bestimmen deinen Berufsalltag. Selbst interessante und ansprechende Malertechniken kommen bei der Gestaltung zum Einsatz. 

Die Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege verlangt höchste Konzentration und Fingerspitzengefühl. Es stehen vor allem historische Gebäude im Fokus, die nach bestimmten Anforderungen saniert werden müssen. Bei diesem Berufsbild dreht es sich generell um die Erhaltung alter Oberflächen und alter Gegenstände. Allerdings sind auch neue Malereien oder Verzierungen gefragt. 

Die meisten Aufträge werden direkt beim Kunden ausgeführt. Dabei handelt es sich um öffentliche und private Auftraggeber. Hin und wieder arbeitest du in der Werkstatt des jeweiligen Ausbildungsbetriebes. Die Einsätze finden im Freien oder in Gebäuden statt.
 
Außerdem kommst du während der Ausbildungszeit mit unterschiedlichen Materialien in Berührung. Auch an Putz-, Dämm- und Trockenbauarbeiten wirst du herangeführt.
 
Darüber hinaus erhältst du einen intensiven Einblick, wie man bestimmte Farbtöne mischt.
 
Ein weiterer wichtiger Teil der Ausbildung ist die Lagerung sowie Entsorgung von Farben, Lacken und sonstiges Malerzubehör. Bei dieser Thematik befasst sich der Lehrstoff außerdem mit dem Aspekt, was bei Gefahr- und Abfallstoffen alles zu beachten ist. 


Maler und Lackierer Ausbildung, wie schaut die Ausbildung aus? 


An dieser Stelle werfen wir gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen der Maler und Lackierer Ausbildung. Das theoretische Fachwissen vermittelt dir die Berufsschule. Im Ausbildungsbetrieb erlernst du die praktische Seite des Berufes. Während der Ausbildung musst du ein Berichtsheft führen. In dem sogenannten Ausbildungsnachweis werden alle Aufgaben und Tätigkeiten festgehalten. 

Die Gesellenprüfung findet am Ende der Ausbildung statt. Um den Beruf als Maler und Lackierer zu erlernen, brauchst du nicht einmal einen Abschluss. Allerdings starten die meisten Azubis mit einem Hauptschulabschluss in die Ausbildung. Gefolgt von Azubis mit einem Realschulabschluss. Nur eine Minderheit beginnt die Ausbildung mit (Fach-)Abitur. Die Ausbildungsdauer liegt bei 3 Jahren, aber auch eine Verkürzung auf 2 bis 2,5 Jahre ist möglich. 


Mit diesem Maler und Lackierer Gehalt kannst du rechnen 


Sicherlich bist du schon neugierig, mit welchem Maler und Lackierer Gehalt du tatsächlich rechnen kannst. Das Gehalt ist im Tarifvertrag Maler und Lackierer geregelt.
 
Folglich könntest du folgende monatliche Ausbildungsvergütung einplanen: 

1. Ausbildungsjahr: € 600 
2. Ausbildungsjahr: € 660 
3. Ausbildungsjahr: € 820 

Jedoch dienen diese Angaben nur als Orientierung. Entsprechende Beträge werden im Detail mit dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb geregelt. 

Nach der Ausbildungszeit erwartet dich ein höheres Gehalt. Auch das Gehalt für einen Gesellen ist im Tarifvertrag Maler und Lackierer festgehalten. Die Vergütung hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem vom Bundesland, der Steuerklasse und den Familienstand. Der durchschnittliche Wert liegt bei 2.000 Euro Brutto.
Weiterlesen  Untergrundvorbereitung: Estrich Reparieren

4 Kommentare zu „Berufsbild Maler & Lackierer“

  1. Ich wusste noch gar nicht, dass ein Lackierer in solch unterschiedlichen Fachrichtungen arbeiten kann. Der Berufsweg interessiert mich sehr, seitdem ich mal ein Praktikum in einem Malerbetrieb gemacht habe. Am meisten interessiert mich die Kirchenmalerei.

  2. Das Aufgabengebiet eines Malers kann schon wirklich sehr viel Seitig sein. Gerade finde ich es wichtig wenn es um Korrosionsschutz von Gebäuden geht. Das kann man wirklich Immer gebrauchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.