Anleitung Vinylboden verlegen

Vinylboden verlegen: Die Anleitung zum selber machen

Bevor wir einen Vinylboden verlegen, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. Im Grunde unterscheiden wir zwischen zwei Arten von Vinylböden, einmal den Vinylboden zum kleben und den Vinylboden zum klicken. Beide haben Vor- und Nachteile, darauf komme ich später noch zurück.

Diese Anleitung soll dir dabei helfen selbst einen Vinylboden (auch Designboden genannt) zu verlegen.

Neben der Anleitung zum verlegen eines Vinylbodens werde ich noch folgende Fragen dazu beantworten:

  • Welches Material und Werkzeug benötige ich?
  • Wie viel Material brauche ich?
  • Ist der Untergrund für einen Vinylbelag geeignet?
  • Was ist eine Ausgleichsmasse ?
  • Muss ich nach der Ausgleichsmasse schleifen und grundieren?
  • Wie Pflege ich einen Vinylboden richtig?

Welches Material und Werkzeuge benötige ich für ein fachgerechtes verlegen von Vinylboden?

Wir unterscheiden zwischen zwei Vinylböden, den klebe und klick Vinylboden. Die klebe Variante erfordert einen super Untergrund. Das erreichst du indem du bei schwerwiegenden Untergründen eine Ausgleichsmasse schüttest oder bei Neubauten einen tadellosen Estrich hast.

Bei der Klick Variante vom Vinylboden musst du nicht so präzise auf den Untergrund achten, er sollte schon halbwegs gerade sein, aber er verzeiht schon die eine oder andere Unebenheit.

An Werkzeug für die klebe variante benötigst du einen Bleistift, Cuttermesser, Winkel, Andrück Rolle für den Vinylboden, gegeben falls eine Stanze.

Als Kleber verwenden wir den Thomsit K 188S Nassbettblettkleber. Dieser lässt sich hervorragend mit der Zahnung A2 auftragen. Der Thomsit K 188S hat eine hervorragende Ablüftezeit von ca 10 Minuten und eine Offene Zeit von 30 Minuten. Belastbar ist der neue Vinylboden nach 24 Stunden. 

Die Verbrauchswerte des Thomsit K188S betragen mit der A2 Zahnung ca 300g/m² mit einer Reichweite Pro Gebinde  ca 47 m². Die Zahnung A3 mit ca 380g/m² bedeuten ca 37 m² Reichweite.

Bei der Klick Variante brauchst du einen Bleistift, Stichsäge mit passenden Blatt und eine Stanze. Die Stanze ist kein muss, aber erleichtert die arbeit enorm.

Du benötigst noch das passende Werkzeug oder Material? Dann schau bei meinen Tools vorbei, Werkzeuge und Materialien die ich tagtäglich benutze in einer Liste.

Wie viel Material benötige ich?

Als erstes betrachten wir uns den Raum, wenn der Raum 4 Ecken hat ist es relativ einfach den Materialbedarf zu berechnen. Hat der Raum viele Ecken und ist verwinkelt bedeutet das wir mehr Verschnitt haben. 

Generell sagen wir bei:

  • einfache Räume mit 4-6 Ecken sollte man 8 % Verschnitt auf die zu bestellende Menge drauf rechnen.
  • bei verwinkelten Räumen mit vielen Ecken haben wir einen höheren Materialverbrauch. Also rechnen wir da 10% Verschnitt drauf.

Hier noch ein Beispiel:

Der zu legende Raum hat eine Bodenfläche von 18,00 qm (3,00m breit x 6,00m lang). Hinzu kommt der Verschnitt von 8%. Also ergibt das 19,44 qm. Inklusive Verschnitt benötigen wir 19,44 qm Bodenfläche. Wenn wir einen Vinylboden kaufen runden wir daher auf.

Ist der Untergrund für einen Vinylbelag geeignet?

Fakt ist. Der Untergrund muss frei von Fetten/Ölen, tragfähig und fest sein! 

Sobald wir den Altbelag (Teppich, Laminat, Fliesen etc.) entfernt haben begutachten wir uns den Untergrund. 

Wir schauen ober der Boden/Estrich tragfähig ist. Die losen Stellen im Estrich werden sowieso mit einem Spachtel entfernt. Sonstige kritische Stellen wie schwere Unebenheiten im Untergrund sollten auch entfernt werden( z.B mit Hammer Meißel). Was hinterher feste ist bleibt auch fest.

Bei einem Klebe Vinylboden sollte unbedingt eine Ausgleichsmasse geschüttet werden. Bei dem Klick Vinylboden muss man abwägen, tiefe Unebenheiten sollten auch ausgeglichen werden. bei halbwegs geraden Estrichen/Betonböden kann sofort ein Klick Vinylboden verlegt werden.

Siehe Bilder:

Auf solch einen Untergrund würde ich keinen Klebe Vinylboden oder Klick Vinylboden legen! Siehe nächstes Bild ->
Auf Untergründen die so "zerstört sind" schütten wir immer eine Ausgleichsmasse - In diesem Fall von Ardex den K39. Diese Ausgleichsmasse verläuft so gut das man in den meisten Fällen nicht mal mehr schleifen brauch!

Was ist eine Ausgleichsmasse und auf was muss ich achten?

Mit einer Ausgleichmasse kannst du Unebenheiten im Estrich oder auf Holz ausgleichen. Aber nur bis zu einer bestimmten Schichtdicke! Bei einer Ausgleichsmasse würde ich niemals sparen, da merkt man die verschiedenen Qualitätsstufen enorm! Wir verwenden überwiegend das Material von Ardex oder Thomsit. Für jeden Untergrund hat die Firma Ardex oder Thomsit das passende Produkt. 

Muss ich nach der Ausgleichsmasse schleifen und grundieren?

Naja diese Frage lässt sich schwer beantworten, wie talentiert bist du mit dem schütten einer Ausgleichsmasse? 😉 

In den meisten Fällen würde ich am nächsten Tag die Ausgleichsmasse mit einem Tellerschleifer schleifen. Einen Tellerschleifer kann man sich in den meisten Baumärkten ausleihen.( Bestehe auf jedenfall auf eine Unterweisung des Gerätes, es könnte sonst böse Überraschungen geben beim Aktivieren des Tellerschleifers!!)

Tellerschleifer für fussboden,tellerschleifer anwendung

Eins vorneweg, beim Klick Vinylboden musst du nicht grundieren. Bei einem Nassbettkleber wie dem Thomsit K188s musst du auch nicht grundieren. Nach der Ausgleichsmasse musst du NUR grundieren wenn du eine Roll Fixierung nehmen möchtest, dass bedeutet du rollst einen Rollklebstoff auf Dispersionsbasis auf. Das empfehle ich dir aber nicht, wir haben damit nicht so gute Erfahrungen gemacht, durch die Weichmacherwanderung können sich so die Vinylplanken zusammenziehen. Es entstehen unschöne Fugen!

Wir in unserem Meisterbetrieb benutzen immer einen Nassbettkleber, diesen ziehst du mit einer Zahnung  (meistens A2) auf, lässt kurz ablüften ca 15 min und beginnst dann den Vinylboden einzulegen. Wenn der Kleber nicht mehr an deinen Fingern haftet ist es Zeit den Boden einzulegen!Zahnspachtel A2, Nassbettkleber auftragen,

Trage nie mehr als 10-15 Qm des Klebers auf! Du kommst sonst nicht hinterher mit dem einlegen des Vinylbodens. Zeichne dir mit einer Schlagschnur z.B die Fläche ein die du dir zutraust zu schaffen. Lege lieber in mehreren Stepps einen Vinylboden.

Die Anleitung – Wie verlege ich einen Vinylboden? So gehts!

Wir Widmen uns zuerst der klebe Variante eines Vinylbodens, der große Vorteil ist einfach, man kann immer mal eine Vinylplanke austauschen. Die Klebe Variante verbindet sich ausserdem mit dem Boden, man hört nicht wie beim Laminat ein Klacken beim gehen. 

Für die Klebe Variante eines Vinylboden benötigst du folgendes Werkzeug:

das richtige Werkzeug für Vinylboden verlegen, Vinylboden verlegen werkzeug

Für den Kleber auftrag haben wir ja oben schon die A2 Zahnung angesprochen, außerdem benötigst du einen Winkel, Bleistift, Cuttermesser, Andrückrolle für Vinylboden und im besten falle eine Stanze. Eine Stanze erleichtert das schneiden der Planken. 

Du benötigst noch das passende Werkzeug oder Material? Dann schau bei meinen Tools vorbei, Werkzeuge und Materialien die ich tagtäglich benutze in einer Liste.

Der Kleber ist aufgetragen und die Vinylplanken sind offen vorbereitet, jetzt geht es ans einlegen der Planken.

Wenn möglich beginnst du immer an geraden Wandflächen oder per Schlagschnur in den Raum hinein. So solltest du dann den Kleber auch auftragen.

Kommen wir zum verlegen zurück, es ist wie eine art Puzzle, jede Vinylplanke muss so dicht wie möglich (an beiden Seiten, der langen und kurzen) zusammen liegen.

Wenn die Reihe fertig ist und du das letzte Stück der Reihe vor dir hast, legst du die Planke mit der kurzen Seite an die Wand und zeichnest einen Strich bei der vorletzten Planke an. Somit hast das fehlende letzte Stück der Reihe ausgemessen. Das stück kannst du nun entweder mit einem Winkel und Cuttermesser anschneiden und knicken oder per Stanze voneinander trennen. Das sei dir überlassen. Und so geht es Reihe für Reihe weiter.

Der Vinylboden lässt sich wunderbar mit Cuttermesser schneiden. Man muss den Boden sozusagen nur 1-2 mal anritzen und dann knicken.

Vinylboden andrücken, vinylboden richtig einlegen,

vinylboden beispiel, vinylboden kleben

Das macht man so bis zur letzten Reihe weiter, die letzte Reihe muss meistens auf länge gekürzt werden.  Mit einem Zollstock misst du den Abstand am besten mit 3 Punkten pro Vinylplanke, zeichnest die 3 Punkte auf die zu verlegende Planke auf und schneidest mit Führung die längst Seite durch. Diese knickst du dann und legst das Stück ein. Fertig ist dein Klebe Vinylboden.

Klick Vinylboden verlegen – so gehts

Noch einfacher als ein Klebe Vinylboden ist die Klick Variante. Diese kannst du so wie ein Laminat verlegen. Man legt zuerst eine spezielle Trittschalldämmung aus und beginnt dann zulegen.

Per Nut und Feder lassen sich die Klick Vinylplanken ganz einfach verlegen. Das letzte Stück einer Reihe drehst du um, und zeichnest den Abstand auf die Vinylplanke an (Das machst du damit du die saubere Industriekante nicht anschneidest).

Mit einer Stichsäge oder Stanze lässt sich das Klick Vinyl wunderbar schneiden. Das Reststück setzest du dann wieder als Anfangsstück der nächsten Reihe an.

Weiterlesen  Streichputz auftragen - Die Anleitung zum perfekten Ergebnis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.