Was ist eine Säure? Säure in der chemie, Chemie Säure

Was ist eine Säure? 

Säuren zeigen, wie der Name schon sagt, eine saure Reaktion. Das bedeutet, dass eine Säure einen pH-Wert kleiner 7 hat. Die in der Lösung enthaltenen Hydronium-Ionen sind die Ursache für dieses Verhalten.

Neben dem sauren Geschmack zerstören konzentrierte Säuren die meisten Stoffe, insbesondere Metalle. Dies führt auch zu fortschreitender Korrosion bei Säurekontakt. Ein anderes prominentes Beispiel ist der saure Regen: Schwefeldioxid aus den Abgasen reagiert mit den Wassertröpfchen in der Atmosphäre zu Schwefliger Säure und Schwefelsäure. Durch Rauchgasentschwefelung (Reaktion der Schwefeloxide direkt im Kraftwerk mit gelöschtem Kalk zu Gips) ist der Anteil dieser Schadstoffe in der Luft deutlich zurückgegangen.

Man unterscheidet anorganische und organische Säuren. Zu ersteren gehören unter anderem Salzsäure, Schwefelsäure, Salpetersäure oder Phosphorsäure. Phosphorsäure besitzt eine besondere Bedeutung als Rostumwandler. Organische Säuren sind Essigsäure, Ameisensäure und Zitronensäure.

Säuren dürfen nur in speziell dafür vorgesehenen Glas- oder Kunststoffflaschen aufbewahrt werden. Vorsicht bei Flusssäure, die nur in speziellen Kunststoffflaschen gelagert werden darf; sie löst Glas auf und wird deshalb auch zum Glasätzen verwendet.

Darf gerne geteilt werden
error
Weiterlesen  Was sind Basen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.