Asbest erkennen, asbest entfernen, asbest krebserregend

Wodurch wird Asbest ersetzt? 

Asbest war bis in die Neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein extrem beliebter Werkstoff, insbesondere in Form von Faserzement (Eternit). Wegen seiner brandhemmenden und dämmenden Eigenschaften wurden diese Silikat-Mineralien für Fassadenverkleidungen, Dachbedeckungen und Tore verwendet. Als die schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen beim Gebrauch von Asbest (Asbestose, erhöhtes Lungenkrebsrisiko) immer deutlicher wurden, hat man Asbest inzwischen europaweit verboten.

Je nach Herkunftsland werden heute unterschiedliche Ersatzstoffe eingesetzt. In Deutschland und vielen Ländern Europas verwendet man heute Fasern der Kunststoffe Polyvinylalkohol oder Polyacrylnitril. Er eignet sich auch zur Bewehrung von Faserzement. Werden höhere Ansprüche an Festigkeit, Chemikalien- und Hitzebeständigkeit gestellt, verwendet man auch Aramidfasern.

In anderen Ländern greift man als Ersatz für Asbest eher Glas- oder Kohlefasern.
Für einfache Isolierungen beim Hausbau kannst Du auch auf Stein- oder Glaswolle zurückgreifen.
Für Hochtemperaturanwendungen eignen sich künstliche Keramikfasern oder das Mineral Wollastonit. Als Ersatz für in Dächern verbautem Asbest bieten sich Schiefer, Tonziegel oder verzinkte Metalle an.

Darf gerne geteilt werden
error
Weiterlesen  Was ist eine Lauge?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.